Stromtarifrechner.de

Strom-Anbieterwechsel - Haushalte, Gewerbe, Ökostrom & Gas

 

Fotolia 21835445 1280 256

Ballard Power mit Q2-Verlusten bei steigendem Auftragsbestand

© Ballard Power© Ballard Power

Vancouver, Kanada – Der im RENIXX-World gelistete Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2019 (Q2 2019) veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind die Umsätze gesunken und der Verlust gestiegen. Der Aktienkurs zieht trotzdem an.

Ballard Power verzeichnet im zweiten Quartal 2019 zwar einen Umsatzrückgang und einen Anstieb Verluste. Mit einem wachsenden Auftragsbestand blickt das Brennstoffzellen-Unternehmen aber optimistisch auf die weitere Entwicklung. Ab 2020 rechnet Ballard Power mit einem deutlichen Marktwachstum, für das sich das Unternehmen gut aufgestellt sieht.

Umsatz rückläufig, Verluste gestiegen, Auftragsbestand legt zu
Der kanadische Brennstoffzellenhersteller Ballard Power Systems hat im zweiten Quartal 2019 einen Umsatz von 23,7 Millionen US-Dollar (Mio. USD) erzielt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal ist das ein Minus von 11 Prozent (Q2 2018: 26,4 Mio. USD). Dieser Rückgang ist nach Angaben von Ballard Power auf deutlich niedrigere Umsätze im Nutzfahrzeugsegment und bei tragbaren Stromversorgungssystemen und unbemannten Luftfahrzeugen (UAV-Systeme) zurückzuführen.

Das bereinigte EBITDA belief sich im zweiten Quartal auf minus 5,0 Mio. USD, was einem Rückgang von 526 Prozent oder 4,2 Mio. USD entspricht (Q2 2018: -0,8 Mio. USD). Ballard begründet diese Entwicklung in erster Linie mit einem Rückgang der Bruttomarge infolge des rückläufigen Gesamtumsatzes. Zudem enthält das bereinigte EBITDA auch Belastungen, die aus dem Aufbau der Geschäftstätigkeit des Weichai-Ballard Joint Ventures resultieren. Der Nettoverlust im zweiten Quartal lag bei 7 Mio. USD, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einer Zunahme um 61 Prozent entspricht (Q2 2018: -4,3 Mio. USD). Der Nettoverlust je Aktie betrug 0,03 USD gegenüber (0,02 USD) im zweiten Quartal 2018. Positiv ist die Entwicklung des Auftragsbestandes, der gegenüber dem Vorquartal um 12 Prozent auf 211,6 Mio. Euro gesteigert werden konnte (Q1 2019: 188,4 Mio. USD).

Ballard rechnet ab 2020 mit stärkerem Wachstum
Aus Sicht von Ballard Power Präsident und CEO Randy MacEwen spiegelt sich in dem wachsenden Auftragsbestand ein steigendes Interesse an der Elektromobilität auf der Basis von Brennstoffzellen wieder. Der globale Megatrend zur Elektrifizierung der Mobilität beschleunige sich und bringe dabei auch den Brennstoffzellensektor in Schwung. Es gebe klare Signale dafür, dass sich die Wasserstoff- und Brennstoffzellenindustrie in einem aufregenden Entwicklungsstadium befinde. Den Ausblick für die Entwicklung im Geschäftsjahr 2019 bestätige Ballard, für 2020 und darüber hinaus erwarte das Unternehmen ein starkes Wachstum, was Ballards Führungsposition bei der Stromversorgung von Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen untermauere, so MacEwen.

Aktienkurs steigt
Nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen legt die Ballard Power Aktie im frühen Handel zu. Aktuell notiert der Kurs mit einem Plus von 1,83 Prozent bei 3,725 Euro (01.08.2019: 09:29 Uhr, Börse Stuttgart). Seit Anfang des Jahres hat die Aktie von Ballard Power damit um fast 70 Prozent zugelegt.


© IWR, 2019


01.08.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen