Stromtarifrechner.de

Strom-Anbieterwechsel - Haushalte, Gewerbe, Ökostrom & Gas

 

Fotolia 21835445 1280 256

Nach langer Projektlaufzeit und Baustopp: UKA nimmt 400. Windenergieanlage des Unternehmens in Betrieb

© UKA© UKA

Rostock/Bostelwiebeck - Der Wind- und Solarparkentwickler UKA hat im Windpark Bostelwiebeck in der Gemeinde Altenmedingen im Landkreis Uelzen in Niedersachsen seine 400. selbst projektierte Windenergieanlage in Betrieb genommen.

Die insgesamt vier Anlagen des Parks aus der 6-MW-Klasse haben eine Nabenhöhe von 169 Metern und einen Rotordurchmesser von 162 Metern. Bis zum Ende des Jahres sollen alle Turbinen in Betrieb genommen werden.

Das Projekt hatte auch überregional für Aufsehen gesorgt, da es zwischenzeitlich im wahrsten Sinne des Wortes in die Kategorie Kampf gegen Windmühlen eingestuft werden konnte. Nach dem Startschluss für die ersten Projektplanungen im Jahr 2014, wurde das Vorhaben nämlich nach 8 Jahren Planung, Genehmigung und schließlich Baubeginn durch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg ausgebremst und der Bau gestoppt. Als Grund nannte das Gericht, dass der Windpark Bostelwiebeck das Erscheinungsbild einer nahegelegenen denkmalgeschützten Mühle ohne Flügel beeinträchtigen würde. Der Fall zog viel mediale Aufmerksamkeit auf sich und fand auch Beachtung im ARD-Satire-Magazin Extra 3 in der Rubrik „Realer Irrsinn“. Im Ergebnis konnte der Bau des Windparks doch fortgesetzt werden.

„Während des langen Planungsprozesses sind über den sehr guten Austausch auf Augenhöhe wertvolle Partnerschaften entstanden, für die wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken möchten. Gleichzeitig konnten wir uns im Landkreis als Unternehmen mit langem Durchhaltewillen und -vermögen etablieren“, kommentiert Projektleiter Sebastian Gloystein von UKA Rostock die Inbetriebnahme der Anlage.

Die vier Anlagen des Windparks Bostelwiebeck erzeugen nach Angaben von UKA eine Strommenge, die ausreicht, um jährlich den Strombedarf von etwa 22.000 Drei-Personen-Haushalte zu decken und jährlich den Ausstoß von etwa 53.000 t CO2 einzusparen.

Bei dem Projekt wendet UKA die Regelungen von § 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetztes (EEG) an und beteiligt die angrenzenden Kommunen finanziell an den Einnahmen der Windstromerzeugung. Der Windpark Bostelwiebeck kommt damit allen umliegenden Gemeinden Altenmedingen, Römstedt und Dahlenburg finanziell zugute: Die Gemeinde Altenmedingen kann z.B. mit ca. 100.000 Euro an freiwilligen Zahlungen pro Jahr rechnen. „Wir planen ein Gemeindezentrum, dass ohne diese finanziellen Mittel nicht zu realisieren wäre“, so Altenmedingens Bürgermeister Léonard Hyfing über die Verwendung der Mittel.

© IWR, 2024

17.11.2023